MEIN FAHRRAD

SURLY TROLL - Nix von der Stange

Nach einigen Touren mit meinem Böttcher Dakkar, hat sich eine konkrete Vorstellung von meinem Reiserad etabliert. Aufgrund des vielseitigen Rahmens und dem Wunsch auf 26-Zoll zu fahren, habe ich mich für den Surly Troll entschieden. Und weil ich grundsätzlich Panik kriege, wenn technische Dinge kaputt gehen, setze ich auf eine ziemlich wartungsarme Rohloff-Speedhub-Schaltung und eine easy zu wartende Magura HS-33 Felgenbremse. Sämtliche Anbauteile sind Wunschteile oder gute Kompromisse. Aufgebaut hat das Fahrrad der wunderbare Alex in seiner Fahrradwerft Hitzacker. Alex hat mir auch gezeigt, wie man Laufräder zentriert, neue Speichen einzieht, ein Lenkkopflager einstellt und eine Kurbel abzieht - das war nochmal wichtig für einen Technik-Klaus wie mich. Zur Vollendung meines Fahrkomforts tausche ich hin und wieder hier und da ein Teil aus und scheue mich nicht zu optimieren. Mein Lieblingsteil ist die CaneCreek Thudbuster Sattelstütze - das absolute Sofa-Feeling - auch auf Kopfsteinpflaster. Ja, das Fahrrad war teurer als mein Auto - aber dafür liebe ich es auch mindestens genau so doll, wenn nicht sogar ein bisschen mehr. Gut, mein Auto war jetzt auch verhältnismäßig günstig.

IMG_6416.JPG